Update

„Volkswagen sitzt auf einem sehr hohen Ross“

„Volkswagen sitzt auf einem sehr hohen Ross“

Focus-Money: Henning Wegener, Vorstandsvorsitzender der Stichting Volkswagen Investors Claim, erklärt, was eine Stiftung nach niederländischem Recht geschädigten Volkswagen-Aktionären bringt und warum eine zusätzliche Beteiligung an der laufenden Musterklage extrem wichtig ist

Zum Artikel

Verjährungsfrist hinsichtlich Anlegeransprüchen womöglich noch nicht abgelaufen

Verjährungsfrist hinsichtlich Anlegeransprüchen womöglich noch nicht abgelaufen

Die Stiftung hat im September letzten Jahres eindringlich vor dem möglichen Ablauf der Verjährungsfrist mit 19.09.2016 gewarnt.

Überblick über den Volkswagen Abgasskandal

Überblick über den Volkswagen Abgasskandal

In den vergangenen Monaten wurde berichtet, dass Volkswagen in den USA einen Vergleich in der Höhe von 15 Milliarden Dollar mit den Behörden, den Verbrauchern sowie den Autohändlern geschlossen hat. Im Gegensatz zu dieser Entwicklung hat Volkswagen die Abweisung der Klage im ADR-Investoren Fall (American Depositary Receipts (ADRs) = in den USA ausgegebene Aktienzertifikate) beantragt. Dieser Antrag wird in der Verhandlung vom 16. Dezember 2016 vor dem Richter behandelt. Ferner ist das US-Offenlegungsverfahren nach Paragraph 1782 anhängig, welches die Stiftung gemeinsam mit einigen anderen Parteien initiiert hat und ist eine Weiterbehandlung mit Jänner 2017 zu erwarten.
Offenlegungsverfahren auf gutem Weg

Offenlegungsverfahren auf gutem Weg

Nachdem die Stiftung ein sogenanntes „Discovery“-Verfahren in den USA beantragt hat, um die Offenlegung von Beweisen zu erwirken, erwartet die Stiftung nun die Entscheidung durch Judge Breyer.

In laufenden Verfahren individueller Investoren vor österreichischen Gerichtet, bestreitet Volkswagen vehement das Wissen einzelner Vorstandsmitglieder um den Verbau der illegalen Abschalteinrichtung. Interne Informationen, die diese Thematik betroffen hätten, wären lediglich als gängiger Produktfehler wahrgenommen worden und lösten daher die vorhandenen Compliance-Mechanismen nicht aus.

Newsletter 5

Newsletter 5

Sehr geehrte Teilnehmer der Stiftung, Bezugnehmend auf die beiden letzten Newsletter der Stiftung in denen berichtet wurde, dass Volkswagen sich einer transparenten Aufarbeitung verschließt und weiterhin das Gespräch verweigert, treibt die Stiftung nunmehr die gerichtliche Aufarbeitung der Causa voran. Die Stiftung bleibt gesprächsbereit.
Newsletter 4

Newsletter 4

Newsletter 3

Newsletter 3

Offener Brief an Matthias Müller

Offener Brief an Matthias Müller

Hier finden Sie unseren offenen Brief an Herrn Matthias Müller als PDF zum Download.

Seiten